Unfall mit sechs Verletzten in Hagen-Haspe

Am Freitag Nachmittag, gegen 16:45 Uhr, kam es in Hagen zu einem schweren Verkehrsunfall.

Alle Meldungen

Lifestyle Promi Film

MENSCH Leicher.!

NGG: Größere Brötchen für Beschäftigte des Hagener Bäckerhandwerks

600 Beschäftigte in Bäckereien

NGG fordert 140 Euro mehr

Radverkehr im Check

OB Schulz und ADFC radeln durch Hagen-Mitte

 

24. Mai 2019 - Zusammen mit Vertretern des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und dem Radsportclub Hagen sind Oberbürgermeister Erik O. Schulz sowie der Beigeordnete Thomas Huyeng am Freitagvormittag zu einer Fahrradtour durch Hagen-Mitte aufgebrochen.

Unter Leitung von ADFC-Tourleiter Michael Schröder fuhr die Gruppe vom Startpunkt am Rathaus zunächst in Richtung Märkischer Ring und anschließend über den Volmeradweg sowie das Kunstquartier bis zur Althagener Brücke. Von dort radelten alle zum Zielort Johanniskirchplatz. Bei der Erkundungstour durch die Volmestadt schauten sich die Teilnehmer Vor- und Nachteile bezüglich der Verkehrssicherheit für Radler im Stadtgebiet an, um eventuelle Verbesserungsvorschläge von ADFC und Radsportclub zu realisieren. Gerade im Alltagsverkehr besteht großes Potenzial, den Radverkehrsanteil in Hagen deutlich zu steigern.

(Foto: Maximilian Gerhard/Stadt Hagen)

Aus dem Polizeibericht

Unfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

   Hagen | Am Donnerstag kam es zu einem Unfall an
der Straßenkreuzung Fleyer Straße Ecke Feithstraße. Gegen 17:50 Uhr fuhr nach bisherigen Ermittlungen ein 27-jähriger Motorradfahrer die Feithstraße in Richtung Haldener Straße entlang. An der zuvor genannten Kreuzung hielt er zunächst an einer roten Ampel. Als diese wenig später Grünlicht anzeigte, setzte er seine Fahrt geradeaus fort. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß mit dem Ford einer 61-Jährigen, die aus entgegen gesetzter Richtung in die Fleyer Straße abbiegen wollte. Der Yamaha-Fahrer stürzte und ver-letzte sichdabei schwer, jedoch nichts lebensgefährlich. Rettungskräfte brachten ihn wenig später in ein Kran-kenhaus. Es entstand ein Sachschaden von zirka 6.000 Euro. Wie genau es zum Unfall kam, ermittelt jetzt das
Verkehrskommissariat.

Unfall mit E-Bike - 66-Jähriger leicht verletzt

   Hagen | Am Donnerstag fuhr eine 67-jährige Hage-nerin gegen 11:20 Uhr in ihrem Renault die Eckeseyer Straße in Richtung Lenaustraße entlang. Nach bisherigen Ermittlungen bog sie von dort nach links in die Lenau-straße ab. Zur gleichen Zeit fuhr ein 66-Jähriger auf seinem E-Bike die Eckeseyer Straße in entgegen
gesetzter Richtung entlang. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, woraufhin der E-Bike-Fahrer stürzte und sich leicht verletzte. Er wurde wenig später durch Rettungskräfte in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Das Verkehrskommissariat
ermittelt nun, wie genau es zum Unfall kam. Der Sachschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro.

 

Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus

   Hagen | Am Donnerstag verließ eine 52-jährige Hagenerin um 11.00 Uhr ihr Mehrfamilienhaus auf der Hagener Straße. Sie kehrte um 13.00 Uhr zurück und bemerkte, dass die Hauseingangstür mehrere Hebel-spuren aufwies. Offensichtlich hatten bislang unbe-kannte Einbrecher versucht, sich mit einem Hebelwerkzeug Zugang in das Gebäude zu verschaffen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Martin Semmelrogge und weitere Highlights bei den Schloss Spielen – Video

In einem lockeren Talk unterhält sich Hans Leicher. mit Dario Weberg (Intendant der Schloss Spiele Hohenlimburg), Bernhard Steinkühler (Festivaldirektor Hagener Kurzfilmfestival) und Willi Strüwer (Schloss Spiele Hohenlimburg) über das, was die Hohenlimburger Schloss Spiele in diesem Jahr bieten werden. U.a. wird es ein ganz besonderes Stück geben. Mitwirkender Stargast: Martin Semmelrogge. Es gibt viel Wissenswertes; nicht nur über die Schloss Spiele. Im Talk gibt es einiges über die Hagener Kultur(Stätten) und den Schauspieler Martin Semmelrogge zu erfahren.

Bezirkssportanlage Helfe fertiggestellt

Nachdem der neue Kunstrasenplatz in der Bezirkssportanlage Helfe bereits im Januar offiziell seiner Bestimmung übergeben werden konnte, sind nun auch die Restarbeiten abgeschlossen, so dass das Servicezentrum Sport die Anlage für den Spiel- und Sportbetrieb freigegeben konnte. Das neue Kunstgrün ist umgeben von vier Rundlaufbahnen mit einer Länge von 400 Metern; zudem wurden entlang der Tribüne sechs Sprintbahnen mit einer Länge von 110 Metern angelegt. Komplettiert wird das Ganze durch eine Hochsprung- und Weitsprunganlage an den Kopfseiten des Platzes. (Foto Ralf Kriegel)

Erste Kreissynode in diesem Jahr hat getagt

Die erste Tagung der Kreissynode im Evangelischen Kirchenkreis Hagen in diesem Jahr hat jetzt im Martin-Luther-Haus der Evangelischen Jakobuskirchengemeinde Breckerfeld stattgefunden.

Aus dem Polizeibericht

Nach Volksverhetzung und Widerstands - Bundespolizist erleidet Mittelhandbruch

Ein gebrochenes Handgelenk ist das Ergebnis eines Einsatzes, der sich gestern Morgen (22. Mai) im
Dortmunder Hauptbahnhof ereignete. Dort soll sich ein 36-jähriger Mann in volksverhetzender Art und Weise gegenüber mehreren Personen geäußert haben. Bei seiner anschließenden Kontrolle leistete er Widerstand.

   Gegen 01:30 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundes-polizei zum Infopoint im Dortmunder Hauptbahnhof gerufen. Dort sollte es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sein. Wie
Zeugen erklärten, hatte sich ein Mann in volksver-hetzender Art und Weise gegenüber mehreren Taxifahrern am Taxistand vor dem Hauptbahnhof geäußert. Dabei beleidigte er diese verbal, wobei er
auch kurdische Symbole und Zeichen gezeigt haben soll. Zudem habe der Mann damit gedroht, Bierflaschen auf seine Opfer zu werfen.

   Daraufhin sollen sich mehrere der Taxifahrer zusammengetan und den "Aggressor" in Richtung Bahnhofshalle vertrieben haben. Im Bahnhof trafen die Bundespolizisten den 36-jährigen Mann an und wollten ihn überprüfen. Weil er sich auch gegenüber den Einsatzkräften verbal aggressiv verhielt, wurde der Einsatz der Bodycam angedroht und durchgeführt.

   Als er mit zur Wache genommen werden sollte, weigerte er sich. Im anschließenden Handgemenge ging der Mann zusammen mit einem 29-jährigen Bundes-polizisten zu Boden. Dabei brach sich der Beamte
die Mittelhand und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

   Gegen den türkischen Staatsangehörigen aus Hagen, der kurdischer Abstammung ist und über einen festen Wohnsitz in Hagen verfügt, wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Volksverhetzung und Widerstands
eingeleitet.

   Weil auch der Hagener einen Strafantrag gegen mehrere Taxifahrer stellte, wurde gegen diese ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

   Der verletzte Bundespolizist fällt voraussichtlich mindestens sechs Wochen aus.

 

 

 

 

 

 

Seitenscheibe an Auto eingeschlagen und Portmonee entwendet

   Hagen | Am Mittwoch parkte eine 20-jährige Auto-fahrerin ihren Fiat um 16.30 Uhr in der Gerberstraße. Bei ihrer Rückkehr um 22.49 Uhr bemerkte sie, dass die Scheibe an der Beifahrertür eingeschlagen war. Ihr Portmonee mit persönlichen Papieren und einem
kleineren Geldbetrag war verschwunden. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Unfall mit Verletzten in Haspe - 23.000 Euro Sachschaden

   Hagen | Am Mittwoch kam es zu einem Unfall
zwischen zwei Mercedes auf der Grundschöttler Straße. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein 79-Jähriger gegen 18:45 Uhr die Enneper Straße in Richtung Hagen entlang. An der Kreuzung zur Grunschöttlerstraße bog der Wuppertaler nach links ab. Hier kam es zum Zusammen-stoß mit dem Mercedes eines 29-Jährigen, der die Enneper Straße in RichtungGevelsberg befuhr. Der Hagener und seine 22-jährige Beifahrerin, sowie der 79-Jährige, verletzten sich bei dem Unfall leicht. Rettungs-kräfte behandelten die Unfallbeteiligten vor Ort. Beide Autos wurden bei dem Aufprall schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Auslaufende Betriebs-stoffe beseitigte die Feuerwehr. Trotz der durch die Polizei zwischenzeitlich drei gesperrten Fahrspuren kam
es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen. Wie genau es zum Unfall kam, ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat.

 

Achtung, Taschen-Diebe!

   Iserlohn | Am Mittwochnachmittag zwischen 15 und 18.40 Uhr hat sich ein dreister Täter in den Mitarbeiter-bereich eines Schuhgeschäftes an der Wermingser Straße geschlichen. Er verließ den Laden durch einen Hinter-ausgang, der in den Flur des Wohnhauses führt. Dort lagen die Taschen - allerdings ohne Smartphones, Bargeld, Schlüssel, Ausweise und Bankkarten.

   Das Vorgehen ist ungewöhnlich. Sehr viel häufiger nehmen Diebe vor allem ältere Kundinnen beim Einkaufen ins Visier. Wer die Tasche am Kleiderständer neben sich stellt, um Ware zu prüfen, der riskiert den
Totalverlust. Ebenso beliebt: Der Griff in den Einkaufs-wagen im Supermarkt um die Ecke. Niemand schaut beim Einkaufen ständig auf den Inhalt seines Korbes. Deshalb sollten Kundinnen dort nicht ihre Tasche mitsamt Geldbörse platzieren. Den Dieben reichen drei SekundenUnaufmerksamkeit ihres Opfers, das Porte-monnaie oder die Tasche an sich zu nehmen und zu verschwinden.    Sie reißen meistens das Bargeld heraus und werfen Geldbörse und/oder Handtasche in den nächsten Mülleimer. Der 50-Euro-Schein ist "anonym" und lässt sich niemandem zuordnen. Wertvolle Sachen sollten immer eng am Körper in Innentaschen getragen werden! Man sollte auf andere Kunden achten, die auffällig lange um einen herumstreichen.

 

Einbruch in Firmengebäude

   Hagen | Bislang unbekannte Einbrecher schlugen in der Nacht zum Donnerstag ein Kellerfenster an einem Firmen-gebäude auf der Eppenhauser Straße ein. Sie verschafften sich auf diesem Wege Zugang in das Gebäude und durchsuchten in den Büros alle Schränke. Ob die Einbrecher neben einem Laptop und einer Geld-kassette noch weitere Gegenstände mitgehen ließen, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

"MENSCH Leicher.!" - Europa-Talk im Theater an der Volme

Conny Conrad trägt sich ins Gästebuch der Stadt Hagen ein

Conny Conrad live beim Europa-Talk in Hagen

Wie war das ohne Europa?

Der Weg der Europeana von Hagen in die Welt