Hagener KurzfilmFestival

8. EAT MY SHORTS HAGENER KURZFILMFESTIVAL – HARDY KRÜGER JUNIOR KOMMT NACH HAGEN

Ab Montag, 01. Juni 2020, gibt es die begehrten Tickets für das 8. Eat My Shorts Hagener Filmfestival. Wie bereits berichtet, ist einiges noch offen. Zuversichtlich, dass es vom 5. bis zum 7. November ein Festival ohne Einschränkungen geben wird, hat Festival-Direktor Bernhard Steinkühler mittlerweile seine Kontakte spielen lassen. Mit Erfolg. Denn einige begehrte Stars und Promis haben bereits zugesagt und werden in der Festival-Zeit in Hagen sein. Die insgesamt nicht einfache Aufgabe, Stars und Sternchen für ein solches Festival zu verpflichten, stellt in diesem Jahr Bernhard Steinkühler vor neue Herausforderungen. Wenn auch derzeit viele Künstler*innen zwangsweise durch Corona ausgebremst sind, weiß niemand wann es mit den Drehs, Sets, Engagements, Bühnenprogrammen und Tourneen wieder beginnt. Also ist es auch für viele Promis nicht einfach, eine klare Zusage für den Besuch eines Festivals zu geben. Um so interessanter, welche Stars der Festival Direktor bisher verpflichten konnte. In den nächsten Tagen werden wir die Promis vorstellen, die die Gäste beim diesjährigen Hagener Kurzfilmfestival treffen werden.

 

Mit großem Charme ist er auch für viele ein Schwarm: der Schauspieler Hardy Krüger junior. Der Sohn des legendären Schauspielers und Schriftstellers Hardy Krüger ist ein ständig begehrter Mensch vor den Kameras. Seine große Filmographie reicht von 1992 bis Heute. Zwischen Krimi, Herz-Schmerz, Forsthaus Falkenau und Traumschiff punktet Hardy Krüger junior immer wieder beim Publikum und bei den Produzenten*innen zugleich. Der sympathische Herzensbrecher wird in diesem Jahr auch die Jury beim Eat My Shorts Hagener Kurzfilmfestival bereichern und mit seiner Anwesenheit und seinem Know How mit anderen Jury-Mitgliedern darüber entscheiden, welcher Kurzfilm siegen wird und wer den „Goldenen Adam“ nebst anderen Zusatzpreisen erhalten wird.

HAGENER KURZFILMFESTIVAL „EAT MY SHORTS“: KARTEN GIBT’S AB MONTAG

„Start frei für den Kartenvorverkauf zum diesjährigen Hagener Kurzfilmfestival ‚Eat My Shorts’“ heißt es am kommenden Montag, 01. Juni 2020. Und das Interesse ist groß: Bereits 170 Vorbestellungen hat Festival-Gründer und -Direktor Bernhard Steinkühler schon vorliegen. Keine Angst, es gibt trotzdem noch Karten. Maximal 550 Tickets können Interessenten*innen erwerben. Maximal 400 Tickets gibt es für die Aftershow-Party im Hotel „Auf’m Kamp“. Wie im vergangenen Jahr soll das Festival auch diesmal im Theater Hagen stattfinden. Für das Große Haus gab es in der vergangenen Woche noch vorerst ein Vorstellungs-Stopp. Das Krisenmanagement der Stadt Hagen kann sich bisher nur kleinere Vorstellungen im LUTZ, der Jungen Bühne am Theater Hagen vorstellen.

Aber derzeit gibt es bundesweit Lockerungen, auf die der Festival-Direktor Bernhard Steinkühler seine Hoffnung für ein Gelingen im November baut. Ständig ist er mit der Theaterleitung in Kontakt. Irgendwann kommt aber der „Point of no return“, und damit die Entscheidung: Kann das Kurzfilmfestival stattfinden oder nicht? Diese Entscheidung wird spätestens Mitte August fallen, so Bernhard Steinkühler. „Bis dahin gehen wir davon aus, dass alles so stattfindet, wie wir es geplant haben“, so der Festivaldirektor. Deshalb startet auch der Kartenvorverkauf ganz normal am 01. Juni 2020 unter www.eatmyshorts-festival.de . Auf der Seite zum Festival findet man auch die Preise für die erfahrungsgemäß begehrten Tickets.

Eines steht für Bernhard Steinkühler jedoch ganz klar fest: „Es kann kein Kurzfilmfestival mit Masken geben, das wäre auch bei der After-Show-Party nicht möglich.“ Während der 8. Auflage des Festivals vom 5. bis zum 7. November 2020 darf es also keine Corona-Beschränkungen geben. Die Vorgehensweise von Bernhard Steinkühler zeigt, dass er sehr optimistisch ist, was die Lockerung bzw. Rücknahme der derzeitigen Corona-Beschränkungen betrifft. Und was ist, wenn der Festival-Direktor Eat My Shorts Mitte August nun doch absagen muss? „Dann behalten die gebuchten Karten ihre Gültigkeit für das Festival in 2021“, so Steinkühler, „sollten die neuen Termine dann den Festival-Freunden*innen nicht zusagen, bekommen sie den Kartenpreis zurück“. Aber bei dem Interesse der ständig wachsenden Festival-Fangemeinde wird das wohl kaum der Fall sein. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre weiß man, dass die meisten Interessenten*innen froh sind, wenn sie die begehrten Karten erstanden haben.

Drücken wir also gemeinsam die Daumen für ein Stattfinden und für ein Gelingen. Schließlich hat sich das Eat My Shorts Hagener Filmfestival mittlerweile zu einem begehrten Höhepunkt in der Hagner Kulturwelt entwickelt, das nicht nur Stars und Prominente aus ganz Deutschland nach Hagen bewegt.

                                                         Hans Leicher.

7. Hagener Kurzfilmfestival 2019

Bernhard Steinkühler auf der Berlinale 2019

ALS „STALKER“ AUF DER BERLINALE

Bernhard Steinkühler interviewt Roland Jankowsky

Bernhard Steinkühler im Interview mit Uwe Rohde

6. Hagener Kurzfilmfestival 2018

Die Seite ist gerade im Aufbau.